Härtetest am Oberalp

Nachdem wir nun die ersten heissen Nächste dieses kalten Jahres überstanden hatten wollten wir eine kühle Nacht verbringen. Mein Mann wollte immer einmal auf dem Oberalppass aufwachen und diesen Wunsch konnte ich ihm nun erfüllen. Am Morgen hatten wir kühle 10° im Auto! Ich glaube, wir haben am Abend 2x geheizt und am Morgen 1x (eine Heizphase ist jeweils 20 Minuten Standheizung). Dann gingen wir in das nächste Restaurant und bestellten ein wohlverdientes Frühstück. Später machten wir eine Wanderung Richtung Tomasee. An einem grösseren Bergbach war dann allerdings Ende.

Wir kochten uns eine leckere Suppe, ganz ohne Suppenbeutel! Sowas geht nämlich ganz gut. Ich hatte noch Karotten dabei, die ich mit dem Schäler in dünne Scheiben schnitt. Dann etwas Alpenampfer (Blacke), die direkt um uns herum wuchsen. Da nimmt man die zartesten Blätter und junge Blüte. Etwas Salami in Würfel geschnitten und Haferflocken mit einem Suppenwürfel kamen auch noch in die Pfanne. Alles hübsch angebraten und dann mit 1 Liter Wasser abgelöscht und ca. 5 Minuten gekocht. Ausgesprochen lecker mit etwas Alpenkäse, den wir direkt auf dem Pass kaufen konnten.

Dann fuhren wir wieder hinunter Richtung Morschach. Da wollte mein Mann wieder einmal die tolle Aussicht geniessen, die er während seiner Militärzeit genossen hatte.
Leider war es in Morschach enorm eng und ich rutschte beim Drehen mit dem hinteren Stossdämpfer an ein Mäuerchen (hatte den Retourgang nicht drin und somit die Rückfahrkamera nicht an) und das reichte mir dann von Morschach. Weiter gings nach Rothenthurm, aber dort waren die Wanderwege teilweise noch geschlossen. Mein Mann wanderte dann alleine nach Einsiedeln, während ich mich etwas ausruhte. Von Einsiedeln wollte ich einmal wieder an den Sihlsee, wo wir direkt am Seeufer übernachten konnten. Der Sihlsee ist wunderschön, nur konnten wir wenige Wanderwege sehen, insbesondere nichts direkt am Seeufer.
Morgen müssen wir zur Garage und sind deshalb nun einige Stunden zuhause, wo ich Kunden sehe und mich frisch machen kann.

3 Gedanken zu „Härtetest am Oberalp

  1. Regi

    Schöne Blumen, schöne Aussichten!
    Morschach schau ich mir irgendwann mal näher an, bin immer am See unten vorbeigefahren. Gute Weiterfahrt für euch zwei!

    Antworten
  2. Gisela Weiler

    Hallo lin –
    auch wenn ich mich nicht immer äußere: ich bin oft auf diesen Seiten und lese und erfreue mich an deinen Fotos!
    Gute Weiterreise!
    liebe Grüße,
    Gisela

    Antworten
    1. admin Artikelautor

      Danke euch beiden… es reicht meines Wissens ein Kommentar, damit ihr weitere Beiträge angezeigt bekommt. Einfach einen Haken setzen. Es macht Spass für euch und alle anderen Leser zu schreiben, aktuell sind es einige Hundert, die regelmässig lesen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.