Auf zu den Lofoten!

1.8.22

Wir besuchten einen gut erhaltenen Museums-Bauernhof, einen Wasserfall und dann noch Narvik, die kriegsumkämpfte Stadt. Dort wollte ich gerne mal norwegisch essen. Leider gelang es uns nicht, mehr als ein Fisch-Edelrestaurant und ein Allerweltsrestaurant aufzutreiben. Danach gings weiter in Richtung Lofoten.

An unserem Uebernachtungsplatz an einem alten Kieswerk haben wir mit einer norwegischen Familie gesprochen, die dort fischte. Ich muss sagen, dass die Leute hier im Norden alle extrem nett und offen sind. Man bekommt sofort Kontakt und sieht begeisterte Gesichter! Uns gefällt es hier.

2.8.22

Weiterfahrt und dann über die Brücke auf die Lofoten. Leider regnet es und somit ist die Schönheit der Region etwas dürftig. Wir haben jedoch einen super Campingplatz gefunden und überlegen uns, wenn es morgen sonnig ist, noch einen Tag hier zu verbringen.

3 Gedanken zu „Auf zu den Lofoten!

  1. regi

    Südsee oder Neuseeland kam mir beim Anblick der Bilder in den Sinn.
    Die grünen Dächer und roten Häuser weisen aber dann doch auf Norwegen hin.
    Ein ganz festes Daumendrücken für besseres Wetter!
    LG in den Norden zu euch!

    P. S. Der riesige Reifen wäre ja fast ein Boot für euch beide ;))

    Antworten
  2. Gisela Weiler

    Wunderschön ist es, Norwegen im Sommer zu sehen!
    Ich kann mich eine eine riesige Brücke erinnern, unter der unser Schiff durchgeschippert ist – komme aber nicht mehr auf den Namen. Auf den Lofoten haben wir damals die ersten Polarlicher gesehen. Und in Svolvær haben wir „Magic Ice“ besucht.
    Auch mit dem Schiff war es eine tolle Reise – man hat halt den Vorteil, daß man sich um nichts kümmern braucht und den Nachteil, daß man bei weitem nicht alles sehen kann was man möchte. Einen großen Teil davon zeigt ihr uns! Danke dafür!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.