Interessantes Tromsø

30.7.22

Wir waren uns nicht ganz sicher, wie wir die Stadt Tromsø besichtigen wollten. Sicher war, es gab da viel zu sehen. Also Start relativ früh und flott. Unterwegs noch Einkauf. Da das Geschäft draussen eine schöne Picknickanlage hatte, haben wir dort unser Mittagsmahl verspiesen, was heisst einige Sandwiches geschmiert und einige Delikatessen probiert. So gibt es hier eine Art Mayo aus der Tube, die kleinste Schinkenstücke enthält… sehr lecker. Und eine mit Jalapeno! Und ja, ihr lest richtig: wir essen seltenst Fisch und keine Meerestiere.

In Tromsø angekommen gingen wir sofort ins Aquarium um endlich unsere Roben zu sehen. 2 Seehunde und 2 Robben waren zu sehen. Auch einige Quallen – so kleine, durchsichtige. Die hatte ich im Hafen neben der grossen Qualle auch gesehen, aber war mir nicht sicher, ob die wirklich Tiere und keine Plastiktüten waren. Das Aquarium bot auch eine Fütterungsshow.
Danach ging es durch die vielen unterirdischen Tunnel wieder durch die Stadt. Schon witzig in einem Tunnel einen Kreisel zu fahren! Wir wollten den botanischen Garten besuchen, damit ich endlich mehr über die Beeren und Blümchen erfuhr. Aber dort war es zwar wunderschön, aber nicht wirklich erhellend. Schade, da hätte man mehr herausholen können für Touristen – denen das Land vorstellen!
Danach besuchten wir noch die Kirche, die Eismeerkathedrale. Die hatte ich mir imposanter vorgestellt. Ich frage mich immer mal wieder, ob gewisse Denkmäler und Kirchen nur für die Touristen gemacht werden. Da hätte ich mehr Freude gehabt, wenn die roten Beeren von gestern im botanischen Garten zu finden gewesen wären.

Die Gebäude der Stadt haben wir von der grossen Brücke aus gesehen, sie haben mir auch gefallen, besonders im alten Teil, aber wegen der vielen Tunnel haben wir uns nicht wirklich in die Altstadt getraut.

Ein Gedanke zu „Interessantes Tromsø

  1. Gisela Weiler

    Tromsø ist in der Tat eine sehr schöne Stadt! Das Aquarium haben wir damals auch besucht -sehr interessant- und zur Eismeer-Kathedrale sind wir durch die Stadt und hohen Schnee über die lange Brücke gestapft. Zu unserem Ärger war sie geschossen. Ich finde sie schon prächtig, aber im Vergleich zur Hallkrìmskirka in Reykjavik scheint sie klein zu sein.
    Der Botanische Garten hatte freilich geschlossen, war ja Januar!
    Eure Fotos sind wieder mal super, toll, das alles mal im Sommer sehen zu können! Weiter so!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.