Blaue Kühe, ein verrücktes Land

Das Freilichtmuseum in Riga ist fast 100 Jahre alt, aber leider nicht besonders repräsentativ. Auch sind nur wenige Häuser offen zur Besichtigung. Dann fehlt eine Strassenführung – schade!

Weiterfahrt, leider wieder durch Riga und über die rostige Brücke nach Jurmala. Da hat man mir teure Russenvillen versprochen und tolles Seebadfeeling. Das habe ich nicht so gesehen. Aber einige nette alte Sommerhäuser konnte ich beim langsamen Durchfahren schon ausmachen. Die Villen lagen auf der Beifahrerseite.

Weiter fuhr ich nach Sabileo, eine interessante Gegend! Da gibts eine blaue Kuhrasse, die definitiv einen blauen Schimmer auf dem Fell hat. Sie soll besonders robust in dieser Gegend sein. Dann natürlich die Frau mit den Strohpuppen im Garten, einem Bastler mit Museum einige Häuser weiter, Mini-Stadtpark und noch weiteren Sehenswürdigkeiten.

Einige Kilometer später habe ich mir einen kleinen Wasserfall geschenkt und fuhr direkt nach Kuldiga. Dieses Städtchen diente für den Remake des Films „Die Brücke“ und wirklich, hier könnte man jeden Film drehen, oder das Städtchen direkt zum Heimatmuseum erklären.

Mitten im Städtchen (oder wars am Ende?) habe ich im Restaurant Goldingen 3-Sternemässig gegessen. Lokale, einfache Nahrungsmittel zu gastronomischen Höhepunkten gekocht.

Der Wasserfall hier hat übrigends das Prädikat nicht der höchste, sondern der breiteste Wasserfall zu sein. Hm… jedenfalls haben die Menschen hier Spass daran.

2.6.2018 Weiterfahrt über Edole und das dortige Schloss Edwahlen besichtigt. Dann ans Meer, was mir aber doch zu kalt war und weiter nach Liepaja und dort das Militärgefängnis besucht. Die launige Führung in ähm… Deutsch, war eine Meisterleistung!

Jetzt bin ich aber wieder in Litauen und zwar kurz vor Klaipeda (Memel), also der kurischen Nehrung und dort hoffe ich ja ganz bescheiden ein kleines Bröckelchen Bernstein zu finden.

 

Ein Gedanke zu „Blaue Kühe, ein verrücktes Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.