Der lange Heimflug

Genau das hatte ich nicht wollen. Am Stück fliegen. Und was musste ich machen? Um 10 Uhr den Camper abgeben. Dann an den Flughafen fahren und versuchen meine gebuchten Flüge nach Sydney-Cairns zu canceln. Dann warten bis es 19:15 war und mein Heimflug begann. Dieser Flug ging über Melbourne (8 Stunden Aufenthalt) für gut 4 Stunden Flug. Dann über 14 Stunden Flug nach Dubai (3 Stunden Aufenthalt). Und dann nach Zürich weitere 6 Stunden.

Ich war also 50 Stunden unterwegs. In Melbourne war es so kalt, dass an schlafen nicht zu denken war. Klimaanlagen unter 22° sollten verboten werden. Dafür habe ich einen netten Passagier kennengelernt. Somit hatte ich etwas Unterhaltung. Er hatte einen Vater aus Tonga, kannte aber die Kultur dort nicht wirklich, bis er als Erwachsener seinen ersten Besuch dort machte.

Mein Magen war nicht begeistert von dem Essen auf dem Flieger und am Flughafen und reagierte sauer. Meine Beine waren jedoch sehr geduldig, kein Problem damit. Schlussendlich war die Reise einfach unendlich lang, oft kalt, meist unbequem. Die Passkontrollen sind ja in den letzten Jahren auf das mehrfache angestiegen. Aber jetzt ging es recht schnell durch den Zoll oder durch die Kontrollen. Stündlich wurden die Bedingungen verschärft. Abstand halten! 1 Meter, später 2 Meter. Dann mussten wir in Zürich im rappelvollen Flieger stundenlang warten, bis wir in kleinen Gruppen aussteigen durften. Kaum ausgestiegen sollten wir Abstand halten! Echt logisch, gell? Dafür waren die Zollkontrollen soweit besetzt, dass man innert nützlicher Frist durch die Kontrollen kam. Ueberall hörte man Stories von den Zurückreisende. Sie mussten alle ihre Ferien abbrechen und waren entsprechend sauer und ungehalten. Da sind viele Pläne zerbrochen. Job gekündigt, Wohnung für 6 Monate vermietet, Auto gekauft, und nach 2 Wochen muss man schon wieder nach Hause. Oder man wollte für ein Jahr weg. Oder hatte viele Touren gebucht, die nach und nach storniert wurden vom Anbieter.

Für mich war der Abschluss der Reise ok. Australien liegt mir nicht sehr am Herzen. Neuseeland hatte ich fertig bereist, ausser 2-3 Tagen im Norden, wo ich einige Ziele nicht mehr besucht habe. Aber ein Unterbruch in der Reise wäre nett gewesen. Mehr als 6 Stunden fliegen am Stück muss nicht sein. Nun, ich bin jetzt zuhause, leide noch etwas unter Jetlag, aber nicht stark. Geld habe ich wenig verloren. Und mein Mann freute sich, dass er mich 6 Wochen früher zuhause hatte. Ich werde noch versuchen Karten zu zeichnen von den Zielen die ich besucht habe. Aber sonst verabschiede ich mich von euch, danke, dass ihr mit Ramblingrose geflogen seid 😉 ich gehe ab jetzt in Homeoffice.

Ein Dank an Regi, die mich auf meinem Heimflug getrackt hat. Interessant ist, wie viele Flugzeuge immer noch am Himmel sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.