Zur Bay of Plenty

Weiter ging es entlang der Ocean Route. Vorbei an vielen schönen Buchten, die ich gerne eingepackt hätte, zum nach Hause nehmen. Dann habe ich Regi noch Manuka Balsam gekauft und für mich ein Oel. Honig darf nicht nach Australien eingeführt werden. Unterwegs besichtigte ich noch 2 interessante Bäume und besuchte ein Fest. Das war um einen Hafenvertrag zu feiern, aber was solls, die Leute hatten Spass. Endlich sehe ich viele Maoris. Allerdings scheinen sie sehr durchmischt zu sein, also nicht mehr reinblütig. Aber morgen werde ich sicher darüber mehr erfahren, denn dann gehts endlich nach Rotorua.

Morgenstimmung und schönes Wetter
Sowas hängt öfters auf der Toilette *staun
Das ist der grösste Pohutukawa Baum, hat schöne flammende Blüten um die Weiihnachtszeit und wird deshalb auch der neuseeländische Weihnachtsbaum genannt
Soll etwa 300-500 Jahre alt sein – je nach Quelle
Das wäre der aktuelle Stand der „Blüte“, bzw. des Samens.
Sehr alte Wharf
Die Strasse dahin ist auch etwas schitter und gefährlich
Am Meer haben die Maoris Wochendvergnügen mit Booten
Das näme ich sofort….
Aber eigentlich bin ich auf der Suche nach dieser Kirche
Man kam mit Kajaks an mir vorbei… hätte doch meinen Kaffee gegen ein Kajak eintauschen sollen
Das ist der aktive Vulkan auf White’s Island – man darf aktuell nicht mehr dorthin *seufz
Ich erkenne auf Anhieb 2 Mikrowellen und ein Kanister 😉
Die haben jetzt Blütezeit
Eine Maori Siedlung
Noch eine alte Kirche
Oft steht nur noch der Kamin von einem Haus
Maraenui – auf der Karte steht: Get Cameras ready – Lookout
Juhe, ein neues Gras!
Hier bleibe ich zum Uebernachten – sicher gut beschützt
Dieser Baum ist 2000 Jahre alt. Es ist ein Puriri, Vitex lucens
Unter den Wurzen hat man alte Knochen aufbewahrt

2 Gedanken zu „Zur Bay of Plenty

  1. regi

    Die uralten Bäume gefallen mir sehr gut.
    Und „thank you so much“ für d. Manuka-Balsam 🙂
    Bin gespannt, wann und wo wir uns wiedersehen werden… 😉

    Viel Vergnügen bei den Maoris!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.