Fazit Fiji

Fiji ist so heiss wie Samoa, aber weniger hübsch. Die Menschen sind dunkler, schlanker als die Polynesier, ihre Abstammung aus Afrika ist noch deutlich sichtbar. Vom Wesen her sind die Melanesier aber sehr angenehm, sehr clever und ausgesprochen freundlich. Falls man nicht versteht, warum ein Fiji auf eine bestimmte Art reagiert, dann hat das meistens damit zu tun, dass sie extrem gemeinschaftsorientiert sind. Es lohnt sich dann meistens nachzufragen. Zu fragen, ob es etwas mit den Nachbarn zu tun hat oder mit dem Dorf. Ein Fiji ist kein Individuum, sondern ein Produkt seines Dorfes und seiner Familie. Wer also auf die Idee kommt jemanden aus Fiji zu heiraten, der muss sich bewusst sein, dass er ein Dorf heiratet. Und dann auch ein Mitglied des Dorfes ist – mit all seinen Vor- und Nachteilen. Es werden also auf jeden Fall finanzielle Zuwendungen erwartet. Auch Hilfe im modernen Leben, wie Computerkenntnisse sind willkommen. Hingegen sollte man immer vorher nachfragen, und niemanden vor den Kopf stossen.

Das Essen hier ist sehr lecker. Bitte fragt immer nach einheimischen Sachen, denn der Fiji wird in seiner Freundlichkeit gehen und euch eure heimischen Aepfel kaufen, damit ihr euch auch ja wohl fühlt.

Fiji besteht aus vielen kleinen Inseln. Die sehr kleinen Inseln haben wunderbare Sandstrände, sind oft unbewohnt und damit als Anlaufstelle für Segelschiffe und sogar Kajaks bestens geeignet. Die grossen Inseln haben meist eine Ringstrasse und mindestens eine Stadt. Bitte kauft alles was ihr benötigt zuhause ein. Besonders Medikamente werdet ihr hier schwer bekommen. Auch die Qualität der Kleider wird euch nicht gefallen. Die Fähren fahren oder fahren nicht… oder einige Stunden später. Bitte hier genügend Zeit einplanen.
Man fährt auf der linken Seite. Bei der Automiete also auf Automatik achten.

Ich empfehle als Beginn einen Homestay, also zu Gast sein bei Einheimischen. Danach einen Besuch einer Tauchbasis und zum Schluss noch etwas Luxus in einem Resort. Die Verbindung von Ort zu Ort ist oft ein kleines Flugzeug.

Bitte nehmt euch genügend Zeit für Fiji. Für Europäer liegt es ja weit weg und ist wirklich exotisch. Es lohnt sich also etwas einzutauchen, nicht nur in diese fremde Welt, sondern auch in die Korallenriffe und in die andere Zeitzone, die Fiji-Time.

Anscheinend sind ca. 40% der Menschen auf Fiji Inder, bzw. vor 4 Generationen aus Indien hergekommen. Fijis und Inder sind sich zwar naturgemäss nicht immer grün, aber ich meine gesehen zu haben, dass sie gut neben einander auskommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.