Der letzte Tag in Trinidad – Häuser – Pflanzen – Vögel

Meine zwei Wochen auf Trinidad gehen zu Ende, morgen fliege ich über Miami nach der Dominikanischen Republik für 2 Wochen. Ich versuche hier ein Fazit zu schreiben.

Für mich war dieser Aufenthalt ideal. Private Betreuung (man soll als Frau hier nicht wirklich alleine unterwegs sein), kundige Reiseführung und nette (Gast)Freundschaft. Das Wetter ist etwas anstrengend, die Nacht laut (Pfeiffrösche) und die Strasse überlastet. Aber sonst kann ich dieses Land und seine Bewohner nur empfehlen. Es gibt genügend zu sehen für 2 Wochen. Allerdings kein Massentourismus, auch wenn einige schöne Badebuchten locken. Dafür Dschungelabenteuer, die auch ein Europäer aushält, auch wenn man schon im Pensionsalter ist. Da es wenige Reisegruppen gibt muss alles für Kleingruppen bezahlt werden, aber das lohnt sich und bei Dawn ist man sehr gut aufgehoben. Das kann sich jeder leisten. Kurz: Individualtourismus at its best!

3 Gedanken zu „Der letzte Tag in Trinidad – Häuser – Pflanzen – Vögel

  1. Gisela Weiler

    Hallo lin, da hattest du wahrhaftig tolle Erlebnisse! Die Fotos sind einfach toll und die Häuser finde ich richtig hübsch. – Wegen der Cashew-Kerne: ich habe mal gehört, daß die Schalen giftig sind; deshalb bekommt man sie hier auch nur geschält. Ich wünsche dir weiterhin eine gute Reise, nur nette Leute und tolle Erlebnisse! – Auch wenn ich nicht immer mitlese bin ich in Gedanken bei dir.
    Liebe Grüße, gisela

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.