Heimreise

Die letzten 2 Tage verbrachten wir auf einem Campingplatz bei Savudrija. Eigentlich keine besondere Freude, aber wir wollten mal wieder herzhaft duschen und sonst alle paar Stunden ins Wasser hüpfen. Das war allerdings nicht möglich, denn die Felsplatten am Strand waren sehr seicht und es brauchte viel Kraft um über all die Felsen zu steigen, während die Wellen anbrandeten.
Dafür konnten wir mit viel Spass eine Vogelfamilie beobachten. Ich denke, es lohnt sich Haferflocken auf eine solche Reise mitzunehmen. Wenn wir uns nicht ein einfaches Frühstück damit machen können, dann erfreuen wir wenigstens die anwesende Fauna.
Weiter gings dann nach Triest und auf der Autobahn bis Verona. Kurz vor Verona bogen wir nach Norden ab nach Bolca. Bolca ist das Mekka der Paläontologen. Hier können sie einfach eine Schieferplatte anstechen und drinnen sitzen Fische und Pflanzen, perfekt konserviert… oder so ähnlich.
Zum Schlafen fuhren wir wieder über „erhebende“ Hügel zurück auf den Dorfplatz von Sprea und genossen die Bänke und Tische mit wunderbarer Aussicht. Gleich rechts von der Kirche gehts hoch zum Kräutergarten vom Don Luigi Zocca. Schade, dass kein Nachfolger gefunden wurde, der genau so die Flora in seine Gebete miteinbezog. Aber der Garten ist immer noch sehenswert. Am nächsten Tag dann den Rest der Heimfahrt wieder auf der Autobahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.